Dr. Daniel Jackson

Dr. Daniel Jackson ist die Schlüsselperson im Stargate Programm. Er fand als Archäologe heraus wie das Reisen durch das Stargate möglich ist und half auch schon bei der Kontaktaufnahme und diplomatischen Beziehungen mit anderen Wesen und Völkern. Seine wichtige Arbeit und seine größten Erlebnisse ziehen sich durch seine gesamte Zeit beim Stargate-Programm.

Leben

Dr. Daniel Jackson wurde am 8. Juli 1965 in New York City, New York geboren. Seine Eltern, Melburn und Claire Jackson, kamen bei einem Unfall im New Yorker Museum für Kunst ums Leben als er noch ein kleiner Junge war. So zog ihn schließlich sein Großvater, Nicholas Ballard, auf. Seine Arbeit als Archäologe nahm an der Universität von Chicago seinen Anfang. Damals forschte er mit einem Team, bestehend aus seinem Kollegen Steven Rayner, David Jordan, den er wie einen zweiter Großvater sah und Sarah Gardner, die ihm später als Goa´uld Osiris gegenüber steht. Nach einer langen Zeit verließ Jackson sein Team und stellte öffentlich Theorien über die Erbauung der Pyramiden auf. Zunächst wollte ihm niemand Glauben schenken, bis er Catherine Langford traf, die schon seit längerem das Stargate unter Aufsicht des Militärs erforschte. Langford überzeugte Jackson sich das Stargate anzusehen, in der Hoffnung er könnte mit seinem Wissen über das alte Ägypten viele Rätsel lösen, die das Stargate mit sich brachte. Schließlich gelang es ihm eine Tor-Adresse zu entschlüsseln und mithilfe des von Samantha Carter entwickelten Computerprogramms das Stargate anzuwählen. Die Adresse gehörte zum Planeten Abydos, welcher gleich von einem von Colonel Jack O´Neill zusammengestellten Team und natürlich auch von Jackson besucht wurde.
Auf ihrer ersten Reise stellt sich jedoch die Rückkehr als sehr schwierig da, da sich die Adresse der Erde nicht finden lässt. Zwischendurch kommt auch der Goa´uld Ra zum Vorschein, der jedoch durch die Atombombe, die für eine eventuelle Zerstörung des Stargates vorgesehen war, auf seinem eigenen Schiff vernichtet wurde. Jackson bleibt wegen seiner geliebten Sha´re auf Abydos zurück, während der Rest des Teams den Weg auf die Erde zurück findet. Ein Jahr später kehrt O´Neill mit seinem Team aber wieder zurück um Jackson auf die Erde zu holen. Dabei zeigt ihnen Jackson, dass das Stargate zu einem ganzen Netzwerk gehört, und das auch andere Planeten besucht werden können. Plötzlich entführte der Goa´uld Apophis Sha´re und verschleppte sie auf den Planeten Chulak. Jackson trat dem SG-1 Team bei um Sha´re zu suchen, geriet aber dabei selbst in Gefangenschaft. Apophis und Sha´re, die nun als Wirt für den Goa´uld Amunet diente, verschwinden vom Planeten. Das Team, das zusammen mit Teal´C eine Rettungsaktion für die Gefangenen auf Chulak startete, konnte vom Planeten fliehen. Jackson blieb beim SG-1 um Sha´re weiter zu suchen, aber auch um neue Völker kennen zu lernen. Mit Paralleluniversen hatte Jackson auch schon zu tun, nämlich in der Folge Die Invasion – Teil 1. In dieser Episode fand er einen Quantenspiegel, mit dem es möglich ist, in andere Realitäten zu reisen.
Unfreiwillig reiste er in eine dieser anderen Realitäten und sah wie eine Goa´uld Invasion die Erde angriff. Mit Mühe und Not findet er aber wieder in die eigene Realität zurück. Diese Reise rettete später der gesamten Menschheit das Leben, da die Goa´uld auch in seiner Realität eine Invasion planten, angeführt von Apophis. SG-1 konnte aber auch diese Bedrohung erfolgreich abwenden.
Wenig später ist ein Jahr vergangen, nachdem Jackson von Abydos abgereist ist. Um das Versprechen, dass er seinem Stiefvater Kasuf gegeben hat, einzulösen kehrte er in Begleitung mit Teal´C nach Abydos zurück. Dort traf er Sha´re wieder, welche ein Kind von Apophis im Leib trug. Ihr Goa´uld, Amunet, schlief in dieser Zeit um das Kind zu schützen, wobei dieses ein Harsesis-Kind war, welches das gesamte Wissen der Goa´uld vererbt wurde. Dies war aber nicht ohne Grund so, denn Apophis wollte dieses Kind als Wirt für sich selbst nutzen. Nach der Geburt des Kindes verbarg Kasuf das Kind vor Apophis und dem Goa´uld Heru´ur, der Mutter sowie Kind jagte. Auch Amunet war erwacht und folgte Apophis zurück auf sein Schiff, während SG-1 zurück zur Erde reiste. Mit dem Ziel Sha´re erneut zu finden und von Apophis zu befreien reiste Jackson wieder eine Zeit lang mit SG-1 mit. Doch schnell wendete sich das Schicksal, eigentlich für Jackson. Bei einem Kampf auf Abydos kehrte Sha´re als Amunet zurück. Jackson fürchtete um das Harsesis-Kind, dass von Apophis hätte gefunden werden können. Er folgte Sha´re in ein Zelt, wo er anschließend eine Illusion durchlebte und ihm die Informationen gab, wo sie das Kind versteckt hatte, bevor Teal´C sie mit seiner Stabwaffe tötete. In dieser Illusion erlebte er scheinbar die Geschehnisse aus der Zukunft. Er lernte zu Verzeihen und verstand, warum Teal´C sie töten musste. Nun sah Jackson eine neue Aufgabe vor sich: Das Harsesis-Kind zu finden. Dafür musste er auf den vor den Goa´uld gefürchteten Planeten Kheb. Dort machten sie zum ersten Mal die Begegnung mit der Antikerin Oma Desala, welche aber nur als höheres Wesen gesehen wird. Jackson findet das Kind, lässt es aber bei dem Wesen da er meint dass es bei ihr besser geschützt wäre. Später rettete sie SG-1 vor dem sicheren Tod durch die Truppen von Apophis, welcher ebenfalls auf der Suche nach dem Kind war.
Mit familiären Angelegenheiten hatte Jackson auch weiterhin zu tun, und zwar in der Folge Der Kristallschädel, in der er seinen alten Großvater Nicholas Ballard wieder traf und durch eine Berührung mit einem Kristallschädel für kurze Zeit unsichtbar wurde. In Die Rückkehr der Osiris traf er erstmals auf sein altes Team von der Universität in Chicago wieder, unter anderem seine alte Freundin Sarah Gardner. Anlass des Wiedersehens war jedoch der Tod seines Mentors, David Jordan. Dieser hatte mit Goa´uld Larven experimentiert, wovon eine verschwunden und auch für seinen Tod verantwortlich war: Osiris, welche sich später Gardner als Wirtin nahm. Sein letztes Wiedersehen mit dem Harsesis-Kind hatte Jackson in der Folge Unbegrenztes Wissen, welches zwar über nützliche Informationen über die Goa´uld verfügte, jedoch auch mit dem bösen Unterbewusstsein als Goa´uld verknüpft war. Als Jackson dennoch nach dem Wissen fragte, versetzte ihn das Kind in einen Traum, in dem er das Böse des Unterbewusstseins am eigenen Leib erfuhr. Als er erwachte, erzählte Jackson dass es unmöglich sei das Wissen von ihm zu erhalten. Kurz darauf wurde das Kind selbst zu einem Antiker und stieg auf.
Er aktivierte das Stargate selbst und verschwand darauf. Schon sehr bald aber bekam es Jackson erneut mit den Goa´uld zu tun. Das Treffen der mächtigsten Systemlords in der Folge Neue Zeiten sollte sich als perfekte Gelegenheit bieten um Informationen von den Goa´uld zu beschaffen. Jackson sollte dabei aufgrund seiner Sprachkenntnisse das Treffen infiltrieren und mit einem neuartigen Symbionten-Gift alle Goa´uld gleichzeitig töten. Zunächst verlief alles nach Plan, doch dann tauchte plötzlich Osiris im Körper von Sarah Gardner auf.
Jackson drohte als Mensch entlarvt zu werden, wartete aber noch ab. Dann erfuhr er dass der uralte Systemlord Anubis wiedergekehrt war und Osiris seine Repräsentantin war. Eine weitere Eigenschaft von Jackson ist der ständige Hang zum Tod. Noch nie ist ein SG-1 Mitglied so oft gestorben wie er, und trotzdem jedes Mal zurückgekehrt. Nach der Erfahrung im Sarkophag von Ra wurde Jackson in der Folge Die Entscheidung beim Rettungsversuch vom Planeten Kelowna mit einer tödlichen Dosis radioaktiver Strahlung infiziert. Aufgrund seiner Begegnung mit Oma Desala auf Kheb gab sie ihm aber die Chance aufzusteigen und weiter zu existieren, welche er auch nutzte.

Damit verschwand Jackson einige Zeit von der Bildfläche und Jonas Quinn nahm seinen Platz vorläufig ein. In der Folge Am Abgrund zeigte er sich allerdings O´Neill wieder, der von Ba´al gefoltert wurde und dringend Hilfe brauchte. Zu Beginn der siebten Staffel erst kehrt Jackson zu SG-1 zurück, vorerst aber ohne Erinnerungen an seinen Aufstieg oder an sein vorheriges Leben. Da sich in der siebten Staffel die Existenz einer geheimen Stadt der Antiker enthüllte, bemühte sich Jackson diese ausfindig zu machen. Zwischendurch gab es auch ein Wiedersehen mit Osiris, die sich in der Folge Daniels Träume in Jacksons Träume einmischte um so Informationen zu gewinnen. Danach folgte noch einmal der Tod von Jackson, wieder durch den Aufstieg. Dieses Mal ging es jedoch über die Replikatoren, die Jackson wegen seines verschwundenen Antiker-Wissens entführten. Ihre Anführerin ist die von Fünfter erschaffene Replikator-Carter, die mit allen Mitteln versucht in Jackson einzudringen. Weiter ging es um die Antiker-Waffe auf Dakara, die alle Replikatoren auf einmal zerstören konnte.
Jackson konnte die falsche Carter kurz daran hindern das Wissen freizulegen und so auch die Replikatoren mitten in ihren Angriffen auf Dakara und das Stargate-Center zu stoppen. Doch dann verließ sie Jacksons Geist und tötete ihn. Wiederholt fand er sich vor der Frage ob er Aufsteigen oder einfach sterben soll wieder. Zu dieser Entscheidung brachte ihn wieder Oma Desala, die als scheinbare Kellnerin in einem fiktiven Restaurant arbeitet. Dieses Mal tat er sich aber schwerer, da hier das Schicksal des gesamten Universums auf dem Spiel stand. Denn neben Replikatoren-Carter, die durch das erfolgreiche Abfeuern der Antiker-Waffe vernichtet wurde, gab es auch eine andere, altbekannte Bedrohung: Anubis. Jackson erfuhr von einem Mann namens Jim, dass Oma Desala Anubis beim Aufstieg geholfen hat und dass dies ihre Strafe sei. Doch schnell fand Jackson heraus dass Jim Anubis selbst ist. Ohne den Hauch einer Chance Anubis zu vernichtend zu schlagen artete Jackson in Wut aus und versuchte Oma und die anderen davon zu überzeugen, dass es falsch sei ein ganzes Universum untergehen zu lassen nur um Oma zu bestrafen. Oma schaffte es schließlich sich durchzusetzen und vernichtete Anubis. Später kehrte Jackson als normal Sterblicher nackt in das Stargate Center zurück.
Neben dem Kampf gegen die Goa´uld, den Replikatoren und zahlreichen anderen Völkern beteiligte sich Jackson aber auch bei der Vernichtung des gefährlichsten Feindes: Die Ori. Durch Kontaktaufnahme mit dem alten Antiker Merlin und das Lösen von zahlreichen Rätseln half Jackson eine wirksame Waffe gegen die Ori zu finden. Tatsächlich war es nur dank eines Fehlers von der Anführerin der Ori-Armeen, Adria, möglich die Waffe, die Merlin zur Zerstörung der Ori geschaffen hatte, fertigzustellen. Denn in der Folge Daniel, der Prior machte sich Jackson das Vertrauen von Adria zu Eigen, die ihn zu einem Prior werden ließ. Da Merlins Bewusstsein immer noch in ihm steckte, konnte Jackson mithilfe seines Wissens die Waffe vollenden und so durch das Supergate schicken. Zwar tötete er damit alle Ori, jedoch nicht Adria, die erst darauffolgend zu einer Ori wurde. Auch hier war es Jackson zu verdanken die „Lade der Wahrheit“ zu finden, mit der Mann verblendete Diener der Ori die Augen öffnen kann. Beim Kampf gegen Adria in Celestis war es ebenfalls Jackson und auch Teal´C zu verdanken, dass dem Doci und allen anderen Dienern der Ori die Augen geöffnet wurden. Adria verlor daraufhin ihre Macht, da die Ori ihre Macht von ihren Gläubigen beziehen.
Letztlich war es Morgan LeFay, die Adria dann endgültig vernichtete. Nach SG-1 hatte Jackson aber auch in Atlantis einen sehr spektakulären Auftritt. Zusammen mit Dr. McKay fand er in Atlantis ein Labor des Antikers Janus. Ohne es zu wissen aktivierten sie jedoch das Attero-Gerät, das so mächtig ist dass es Wraith-Schiffe beim Sprung in den Hyperraum vernichtet. Leider erfuhren auch andere Wesen von der Aktivierung des Gerätes, unter anderem die Wraith. Noch während sie im Labor arbeiteten, wurden Jackson und McKay von feindlich gesinnten Asgard entführt. Die Wraith spürten diese Asgard jedoch auf, was eine Flucht bedeutete. Jackson und McKay nutzten dies um das Attero Gerät abzuschalten und zu fliehen. Nachhaltig erstellte Jackson ein mehrstündiges Video, in dem die Geschichte des Stargate-Programms enthalten ist. Darunter findet sich auch eine Beschreibung des Ikarus-Planeten, der bei einem Angriff der Luzianer-Allianz zerstört wurde.

Charakter

Daniel Jackson durchlebte eine ganze Reihe von Geschehnissen, die seinen Charakter prägten. Darunter der Tod von Sha´re, die Übernahme von Sarah Gardners Körper durch Osiris und natürlich auch den Aufstieg zu einer höheren Bewusstseinsebene. Zu Beginn war Jackson ein typisch gescheiterter Archäologe, der sich mit seinen Theorien zum Gespött machte. Auch nachdem er vom Stargate erfahren hatte und Jack O´Neill kennen lernte fühlte er sich nicht mehr respektiert wie vorher auch. Nur die Liebe zu Sha´re trieb ihn an weiter im Stargate-Programm tätig zu sein. Auch typische Merkmale wie seine Reise-Allergie oder sein unstillbarer Durst nach Wissen brachten ihn weit. Umso schlimmer wurde es, als er seine liebsten Menschen einzig wegen den Goa´uld verlor. Dies förderte seinen Hass, wodurch eine sehr abweisende aber auch wütende Seite an ihm entstand.
Seine kleinen Streitereien mit O´Neill trugen tatsächlich zu einer sehr guten Freundschaft bei, die sich auch in den Folgen Am Abgrund oder Die Entscheidung noch einmal bestätigte. Zu Samantha Carter pflegt er ebenfalls eine gute Freundschaft, auch weil beide keine einfachen Soldaten sind, sondern im entferntesten Bereich auch Wissenschaftler in verschiedenen Gebieten bezeichnet werden können. Zu Teal´C hat Jackson ein sehr gutes, aber auch angespanntes Verhältnis.
Da er zum Tod von Sha´re beigetragen hat und er sich auch in der Folge Rache muss sein gegen SG-1 gestellt hat um den Goa´uld Arkad zu töten sieht Jackson oftmals eine sehr problematische Person in Teal´C. Trotzdem überwinden sie diese Schwierigkeiten und sind gute Freunde.
Gerade im Gebiet der Antiker hat sich Jackson immer als sehr verständnisvoll erwiesen. Bei seinem ersten Aufstieg hatte Oma angemerkt dass er ohne Zweifel bereit war seinen Geist auf Kheb zu öffnen, und auch beim Aufstieg selbst war er bereit mit Oma zu gehen, obwohl er nicht wusste was ihn erwartete. Dort endete aber sein Verständnis. Da die Antiker strenge Regeln für das Einmischen in untere Bewusstseinsebenen haben, würden sie den Menschen nicht einmal helfen wenn das gesamte Universum vor der totalen Vernichtung stünde. Dies hätte in so einigen Malen vielen Völkern das Leben gerettet, worüber Jackson oftmals sehr wütend wurde. Einzig und allein der Schutz vor den Ori wurde von den Antikern gewährleistet, allerdings nur in der Milchstraße. Adria, sowie ihre Ori Armeen hatten freien Eintritt, was schon zu zahlreichen Schlachten geführt hatte. Einige Antiker wehrten sich jedoch gegen diese Regelung, so etwa Merlin, der Jackson sein Bewusstsein übertrug. Ansonsten zeigte Jackson meist übermütiges Verständnis, aber auch heldenhaften Einsatz. Nach Sha´re und Sarah Gardner war es ihm jedoch eine Zeit lang nicht möglich jemand anderen zu lieben. Einzig und allein in der Folge Endlosigkeit verliebte er sich in Vala Mal Doran, was jedoch durch einen zwanzigjährigen Aufenthalt auf der Odyssey verursacht wurde. Kleinere Streitigkeiten und Spielchen sind zwischen den beiden aber eher sarkastisch anzusehen. Jackson ist insgesamt zu einer härteren Person geworden, hat aber seine Art Dinge zu hinterfragen und anzuzweifeln nie abgeworfen und ist auch weiterhin eine Schlüsselfigur in Stargate.



Michael Shanks

Michael Garret Shanks wurde am 15. Dezember 1970 in Vancouver, British Columbia geboren. Er ist in Kamloops aufgewachsen und erschien nach seinem Abschluss an der University of British Columbia im Jahr 1994 in mehreren Theaterstücken. Auch hatte er schon Gastrollen in Serien wie Highlander, University Hospital und Smallville, in der er den Hawkman spielte. Seine meistbekannteste Rolle ist aber die des Dr. Daniel Jackson in der Serie Stargate – Kommando SG-1 und ihren Spin-Off-Serien Stargate Atlantis und Stargate Universe. Da er in der sechsten Staffel von Stargate – Kommando SG-1 Pause machte, entschloss er sich im Film Sumuru – Planet der Frauen die Rolle des Adam Wade zu spielen. Danach holte ihn aber die „Save Daniel“ Kampagne zurück zur siebten Staffel Stargate – Kommando SG-1. Er spielte zwischendurch aber auch immer wieder Gastrollen in berühmten Serien wie Twenty Four. Dort spielte er für drei Episoden Mark Bishop.
Ebenfalls spielte er in der Serie Sanctuary, in der seine Stargate-Schauspielkollegin Amanda Tapping die Hauptrolle übernimmt, in der Folge Penance als Jimmy.
Weiterhin plant Shanks Auftritte in der zweiten Staffel von Stargate Universe. Als Schauspieler hat Shanks schon immer gewisse Merkmale in seinen Rollen hinterlegt. Während er in den Stargate-Produktionen einen sehr neugierigen Archäologen spielt, kann er in Serien wie Twenty Four oder Smallville auch energische Seiten in seinen Rollen ausleben. Auch sein kräftiger Körperbau lässt mittlerweile actionreichere Rollen zu, was ihn zu einem sehr vielseitigen Schauspieler macht. Leider ist altbewährte Qualität aufgrund seines ständig wechselnden Aussehens nur schwierig anzuerkennen, für jeden Stargate-Fan sollte aber in jeder Rolle sichtbar sein. Shanks ist seit 2003 mit Andromeda-Star Lexa Doig verheiratet und hat mit ihr zwei Kinder. Sein ältestes Kind stammt jedoch von einer Beziehung mit Vaitiare Bandera, die in Stargate – Kommando SG-1 die Rolle der Sha´re spielte. Shanks ist aber nicht nur als Schauspieler tätig, er schrieb zum Beispiel die Stargate-Folge Anna und hat auch mit seinem guten Freund und Stargate-Kollegen Christopher Judge eine Reportage über Frauen in Scifi-Serien produziert.

Filmografie

1993: Highlander
The Commish
1994: Madison
1995: University Hospital
Eye Level
A Family Divided
1997: The Call of the Wild: Dog of the Yukon
Stargate: Kommando SG-1
1998: The Outer Limits
1999: Escape from Mars
2000: Suspicious River
Mr. Fortune´s Smile
The Artist´s Circle
2001: Suddenly Naked
Andromeda
2002: The Chris Isaak Show
The Twilight Zone
2003: Sumuru
2004: Stargate Atlantis
CSI: Miami
2005: Swarmed
2006: Under the Mistletoe
2007: Judicial Indiscretion
Mega Snake
24
Eureka
2008: Stargate: The Ark of Truth
Stargate: Continuum
The Lost Treasure of the Grand Canyon
2009: Burn Notice
Stargate Universe
Living out Loud
Desperate Escape
Arctic Blast
2010: Sanctuary
Smallville
Supernatural
Stargate Universe


zurück